Marokko Allrad Truck 4x4

MAROKKO
CHABBI / CHEGAGA 4X4 ALLRAD / GELÄNDEWAGEN TOUR
DURCHFÜHRBAR von NOVEMBER bis MÄRZ


Preis Tour

€ 3490,-
(Fahrzeug inkl. Fahrer & Beifahrer)

 


Guiding und komplette Tourbetreuung und Organisation
Auf Wunsch Fähren-Buchung (Aufpreis)
Camping Gebühren und Hotel Übernachtung
Foto Material nach der Tour

 


 

Eckdaten Tour

Treffpunkt ist  der Fährhafen von Genua in Italien oder Sete in Frankreich
Tourdauer 14 Tage
Fokus liegt auf Naturerlebnissen, Sand und Offroad
70% On Road/ 30% Off Road
Tägliche Etappen 100-125 km
Minimal 1 / Maximal 3 Fahrzeuge



Reisebeschreibung

Der Treffpunkt ist der Fährhafen von Genua in Italien oder Sete in Frankreich.  Hier nehmen wir die Fähre Richtung Tanger-Med in Afrika.

Nach den Formalitäten zur Einreise nach Marokko überqueren wir den Grenzübergang und fahren Richtung Rif Gebirge. Die Gebirgskette, die zum Atlasgebirge gehört ist unser Ziel führ die erste Übernachtung bei dem Start in unser Offroad Abenteuer in Marokko.


Nachdem wir am nächsten Morgen gemeinsam ordentlich gefrühstückt haben, besteigen wir unsere Fahrzeuge und machen uns weiter auf den Weg in Richtung Mittleres Atlasgebirge. Je nach Wetterlage kann es sein, dass wir es mit Schneefall und winterlichen Verhältnissen zu tun bekommen. Wir werden auf über 2000 Meter NN ein Nachtlager einrichten und mit ein bisschen Glück erleben wir auch die hier frei lebenden Berberaffen.


Im weiteren Verlauf unserer Reise bewegen wir uns weiter durch das Atlas Gebirge, weiter in Richtung Sandwüste und besuchen zunächst das Dadestal. Das Tal liegt in der marokkanischen Provinz Tinghir und führt uns weiter in die etwa 85 km entfernte Todra Schlucht.
Hier befahren wir einen Offroad Track, der uns entlang des Weges atemberaubende Naturschauspiele liefert. Zum Ausklang des Tages werden wir, sofern es das Wetter zulässt, uns einen Platz auf diesem Weg aussuchen, wo wir dann wieder auf einer Höhe zwischen 2000 bis 3000 Meter NN rasten.


 Nach diesen außergewöhnlichen Eindrücken im Gebirge bewegen wir uns langsam Richtung Erg Chabbi wo uns die warme Sonne und der Sand schon erwarten.


 Nach einer erholsamen und ruhigen Nacht in den Sanddünen von Erg Chebbi, starten wir am Morgen mit unseren Fahrzeugen mit der Einführung und dem Training im Sand. Auf einem weiteren Offroad Track geht es weiter Richtung Erg Chegaga wo wir durch Sanddünen und auf einem ausgetrockneten Salzsee unterwegs sind. Wir befinden uns jetzt in der Nähe der algerischen Grenze.


 In Zagora angekommen werden wir auf einem Camingplatz unser Lager aufschlagen. Dort haben wir die Möglichkeit unsere Fahrzeuge in aller Ruhe zu überprüfen und zu warten. Bei dieser Gelegenheit decken wir uns ebenfalls mit Proviant ein um in die nächste Etappe unserer Reise einzusteigen.


  Wir durchfahren Gebiete des Antiatlas. Der Antiatlas ist die südlichste der drei, größtenteils in Marokko liegenden Gebirgsketten des Atlasgebirges im Nordwesten Afrikas.
Auch hier werden wir wieder wetterabhängig ein Nachtlager in der Wildnis suchen, dass in den Höhenlagen des Antiatlas gelegen ist.  
Nachdem wir am Morgen die klare und frische Bergluft genießen durften begeben wir uns mit unserer Fahrzeug-Kolonne Richtung Atlantikküste.


Hier besuchen wir eine Schiffsruine und haben danach die Möglichkeit in einem authentischen Lokal fangfrischen Fisch zu genießen.


Im Anschluss daran treten wir die Rückreise an und starten Richtung Tanger-Med und Fähre. Wenn es die Zeit erlaubt haben wir noch die Gelegenheit den Strand zu befahren oder die lokale Wege zu erkunden. Wenn wir uns dennoch etwas beeilen müssen nutzen wir die sehr gut ausgebauten Autobahnen auf unserem Weg nach Tanger-Med.


Im Hafen angekommen erledigen wir gemeinsam die Formalitäten für die Überfahrt und haben dann die Zeit die Reise Revue passieren zu lassen und uns voneinander zu verabschieden.


Die Erfahrungen vieler Reisen in die Wüstenregionen Afrikas zeigen, dass wer einmal die Wüste erlebt hat zu 99% wiederkommen wird.
Dann ist es immer nur ein Abschied auf Zeit.