Albanien Enduro Tour

Albanien Enduro Tour

ALBANIEN
ENDURO  TOUR
findet 18.10. - 27.10.2022 statt.

Albanien Enduro Tour

Grundpreis Tour

€ 950,-
Fahrer


    Technischer Support während der kompl. Reise Aufpreis)
    Camping/Hotel Kosten Übernahme.
    Guiding (Reiseleitung).
    Transport von Maschinen (Aufpreis) Deutschland-Bosnien-Deutschland
    Maschinenverleih (Aufpreis, aber bezahlbar)
    Camping-Equipment Verleih (Aufpreis)
    Auf Wunsch Begleitfahrzeug mit technischem Support und Transport von Gepäck (Aufpreis).
    Fotomaterial nach der Tour
    950 € (Hotel Tour)


Eckdaten Tour

 Beginn und Ende der Tour sind in Puracic nähe Tuzla
Camping Tour  (Hotel Tour gegen Aufpreis)
Tour ist für Anfänger sowie routinierte Fahrer geeignet
9 Fahrtage
Tages-Etappen 150-200 km.
Onroad 80 % /20 % , Offroad bis on 60 %/40 % off ausweichbar
Die Tour ist für Anfänger sowie Fortgeschrittene


Schwierigkeitsgrad der Offroad Tour

Reisebeschreibung

Bei dieser geführten Motorrad Enduro Tour handelt es sich um eine Rundreise durch das atemberaubende Albanien. Der Fokus liegt bei dieser Reise auf Albanische Kultur und einer der schönsten Sachen der Welt „Motorradfahren“.


Zu Beginn der Tour treffen wir uns an der albanischen Grenze, die wir gemeinsam überqueren. Nach einem ersten Kennenlernen starten wir mit einem 3-tägigen Enduro – Track, der uns durch die wunderschöne Landschaft der albanischen Alpen führt.

Auf unserem Weg kreuzen wir den höchsten Pass Albaniens – Den Thora Pass. Von dort aus fahren wir bis ins Valbona – Tal, wo wir unser Nachtlager aufschlagen. Jenes Tal diente früher als sehr begehrter Erholungsort für albanische Funktionäre während der kommunistischen Herrschaft und ist ein echter Geheimtipp.

Am nächsten Morgen führt uns unser Weg durch die schmalen, abgelegenen Straßen der albanischen Alpen zum Shkodorsee, wo wir viel Schotter unter die Räder nehmen werden, vor dem Hintergrund des herrlichen Panoramas entspannen und ein Bad nehmen können.

Im Anschluss daran besuchen wir den Koman-See mit seiner fast surreal wirkenden Kulisse, wo wir die Fähre nach Fierze (ursprünglichste Ecke von Albanien, wo Blutsrache hohe Wert hat bei der Bevölkerung). Die alte Fähre aus kommunistischen Zeiten war viele Jahre außer Betrieb, ist seit Kurzem nun wieder freigegeben und sorgt mit ihrer altertümlichen Erscheinung für ein echtes Abenteuer!

In Fierze angekommen führt uns der ungeteerte Serpentinen-Track nach Fushe-Arres, wo wir unser Nachtlager unter dem weit gespannten Sternenzelt aufschlagen und die unberührte Wildnis genießen werden.

Auf dem anspruchsvollen Enduro Track von Fushe-Arres bietet sich uns die einmalige Möglichkeit, die berüchtigte Ruine des Gefangenenlagers in Gurth Spac besuchen zu können. Diese ehemaligen Gefangenenlager wurde während der kommunistischen Herrschaft von 1946.1985 als Auffanglager für politische Gefangene genutzt, die dort in den Bergminen unter menschenunwürdigen Bedingungen leben und arbeiten mussten.

Im Anschluss an diese eindrückliche Kulisse begeben wir uns auf einen anspruchsvollen Enduro Track auf unbefestigten Boden Richtung Elbaslan, welchen wir nur bei gutem Wetter fahren dürfen. Aufgtund der schwierigen Bodenverhältnisse und der direkten steilen Hanglage wäre das Befahren der Piste bei schlechtem Wetter mit einem hohen Risiko verbunden. Haben wir den Enduro Track gemeistert, werden wir am Abend die Stadt Berat erreichen, die auch die Stadt der tausend Fenster genannt wird. Dort finden wir viele Einkaufmöglichkeiten sowie einen sehr gepflegten Campingplatz vor, auf dem wir nächtigen werden.

Gut ausgeruht brechen wir am nächsten Morgen auf, um unsere letzte lange Offroad – Etappe zu bestreiten. Unser Weg führt uns Richtung Saranda auf einem Enduro Track unmittelbar am Strand bis zu einer einsamen Bucht, die uns als Nachtlager dienen und mit ihrer abgeschiedenen Romantik für unvergessliche Erinnerung sorgen wird.

Hier bietet sich die Möglichkeit, je nach allgemeinem Beliebende der Mitstreiter, einen Tag an die Tour dranzuhängen und so einen Tag länger an der Adria verweilen zu können.

Der finale Enduro Track führt uns über die Stadt Gjirokaster (UNESCO-Weltkulturerbe) zum berühmten Blue Eye. Diese wunderschöne Quelle ist völlig zu Recht ein beliebtes touristisches Ausflugsziel mit vielen interessanten Lokalitäten, welche zu einem Mittagessen einladen

An einem Platz ganz in der Nähe der Quelle werden wir ein letztes Mal unser Camp für die Nacht vorbereiten, da wir am nächsten Morgen nach ausgiebigem Frühstück in Richtung Griechenland aufbrechen.

An der Grenze angekommen werden wir diese gemeinsam als Gruppe passieren, bevor sich die Mitreisenden optional entscheiden können selbstständig weiterzufahren oder mit uns anschließenden Enduro Tour Griechenland zu machen.